Allgemein:

Startseite

Termin Kalender

Impressum

Datenschutzverordnung


Seniorenseminar des Ortsverbandes, Hannover in

Suhl/Thüringen vom 09.-14. September 2018

 

Das Seminar für die Seniorinnen und Senioren der Ortsgruppe Hannover war nicht nur ein gelungener Ausflug in die Lutherstadt Eisenach und der Wartburg, sondern auch nach Meiningen zum DB AW für Dampfloks. Es war gespickt mit Informationen aus der EVG Sozialpolitik, insbesondere für alle Senioren.

Ein weiteres Diskussionsthema war die Geschichte der Eisenbahngewerkschaft.

Als Referenten zu diesen Themen konnten Annegret Pawlitz, Vors. der Bundesseniorenleitung der EVG, und der Historiker unserer EVG, Friedrich Rewinkel, gewonnen werden.

Kollegin Pawlitz referierte hinreichend über die Themen Gesundheit, Rente und Pflege, aber auch über die aktuelle Seniorenarbeit der EVG.

Des Weiteren berichtete sie über den DGB Kongress und die EVG Anträge, insbesondere die Ergänzung der Satzung des DGB, welches die Gleichstellung der Senioren mit den Personengruppen Frauen und Jugend beinhaltet.

Die daran anschließende Diskussion über die Themen zeugte von großem Interesse.

Seit vielen Jahren recherchiert Kollege Rewinkel über die Geschichte der Arbeiterbewegung innerhalb der Eisenbahn. Eindrucksvoll schilderte Kollege Rewinkel die Zeit von 1933 1945 und die Nachkriegszeit, welche das ganze Ausmaß des Faschismus offenbarte.

Der Widerstand der Eisenbahner im 3. Reich war erheblich größer als bisher angenommen, viele zahlten dafür mit ihrem Leben.

Dies haben neue Erkenntnisse aus Archiven zu Tage gefördert.

In einer Dokumentation von Friedrich Rewinkel und Rolf Hofman wird die leidvolle Geschichte der Eisenbahner exemplarisch dargestellt.

Es ist wichtig, dass alle Eisenbahner die Gründung ihrer Gewerkschaft kennen lernen - mit diesen Worten beendete Kollege Rewinkel seinen Vortrag.

 

Obwohl dieses Seminar gespickt war mit aktuellen und zeitgenössischen Themen, gab es auch einen Wermutstropfen.

 

Unser langjähriger Kollege und väterlicher Freund Heinz Lahmann ist aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt in der Seniorenleitung zurück getreten.

Wir werden ihn sehr vermissen.

 

Text: Helmut Haase, Fotos: Rolf Marscholek, Helmut Haase

Auch für die regionale Jugendleitung hat das neue Jahr begonnen...


01/2018: Gestern traf sich die regionale Jugendleitung um gemeinsam die Planungen für das Jahr 2018 zu besprechen. In Neumünster, wurden über Themen wie ein mögliches Jugend Nord Camp, sowie über andere Veranstaltungen gesprochen die in diesem Jahr anstehen.

Seminar der gemeinsamen BG Regio/S-Bahn Hannover

vom 10.10.-12.10.2017 in Bad Elster

 

Trotz Sturmchaos, Zugausfällen bzw. Streckensperrungen haben alle 19 Teilnehmer den Weg nach Bad Elster erfolgreich gemeistert und waren pünktlich zu Seminarbeginn eingetroffen.

Es wurden die Themen Tarif- und Beamtenrecht, der DemoTV, das BEM und  die Betriebsratswahl 2018 intensiv besprochen. Die Diskussionen gingen bis in den Abend hinein.

In Bad Elster wurde die Gruppe hervorragend durch das Team des BSW Hotels betreut und alle waren sich einig dass es eine Fortsetzung geben sollte.

 

BG Vors. Rolf Möhle

Bereichsleiter Nord stellt sich vor

 

Am 25.10.2017 hatte die Ortsseniorenleitung Hannover zu einer Informationsveranstaltung mit einem deftigen Frühstück eingeladen.

Ursula Vogel, Vorsitzender der OSL Hannover, begrüßte die große Anzahl der Seniorinnen und Senioren als auch den Referenten Dirk Schlömer, Bereichsleiter Nord der EVG, welcher zu aktuellen Themen referierte.

Nach kurzer persönlicher Vorstellung über seine berufliche Laufbahn bei der DB und seinen Werdegang bei der Eisenbahngewerkschaft, skizzierte er auch seine Zeit als NRW Abgeordneter im Verkehrsausschuss.

Seine Hauptaufgabe als Bereichsleiter sieht Kollege Schlömer als Moderator zwischen der Zentrale und den Geschäftsstellen einerseits und als Moderator zwischen den Personengruppen und Betriebsräten andererseits.

Ziel ist es mit Projekten, z.B. "Fit in den 3. Lebensabschnitt" oder den Prozess "Junge Senioren" die Mitgliederbindung zu stärken.

Des Weiteren berichtete Kollege Schlömer über den bevorstehenden Gewerkschaftstag in Berlin. Die Delegierten haben über 700 Anträge zu beraten und zu entscheiden sowohl über tarifpolitische als auch sozialpolitische Anträge für die nächsten 5 Jahre für alle Beschäftigten der EVG im Bahnkonzern.

Auch die Position der EVG zu den Verkehrstechnischen Veränderungen im Bahnkonzern wird Gegenstand der Beratungen sein. Denn in den nächsten 10 Jahren werde im Bereich des gesamten Verkehrswesens die Automatisierung mit riesigen Schritten voranschreiten, zum Positiven aber auch zum Negativen für die Beschäftigten im Bahnkonzern, führte Kollege Schlömer aus.

Die EVG hat sich auf die Fahnen geschrieben die tariflichen und sozialen Interessen bei den bevorstehenden Veränderungen zu schützen.

An den inhaltsreichen Vortrag schloss sich eine lebhafte Frage- und Antwort-Runde an.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass es ein gelungene Veranstaltung war.

Text: Helmut Haase

Bild: Steffen Prößdorf - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 de,

Gewerkschaftsarbeit heißt immer am Mitglied bleiben...